Mittwoch, 28. September 2016

Zwischenstop in Singapur

Nach atemberaubenden Eindrücken auf Borneo ging es nach Singapur.


Ausblick vom Mandarin Oriental Singapur

Wir wohnten im Mandarin Oriental. Service, Zimmer, Frühstück und Lage sind typisch einem Mandarin Oriental vorzüglich. Es gibt einen Poolbereich auf dem Dach mit einer schönen Bar, wo man seinen Aperitif einnehmen und einen grandiosen Blick genießen kann.
 

Wetter:

Im Februar war es warm und feucht, es kann auch mal regnen, doch der Regen stört nicht.
 

Sehenswürdigkeiten:

Tempel in China Town
  • Chinatown mit einigen Tempeln und Shoppingmöglichkeiten
  • Riverside
  • Orchard Road- die Straße schlechthin, wenn es ums Shopping geht
  • Little India
  • Chinesischer und Japanischer Garten
Deko an der Orchard Road


Restaurants:
In Singapur gibt es so viele und so gute Restaurants, so dass man die Qual der Wahl hat.


  • Im Mandarin Oriental gibt es ein Restaurant mit authentischer kantonesischer Küche, das "Cherry Garden". Da wir zu Chinese New Year in Singapur waren, buchten wir hier einen Tisch und waren sehr glücklich darüber. Ausgefallene kantonesische Speisen in einer Top-Qualität in einem angenehmen Ambiente. Sehr zu empfehlen.

  • Wer in Singapur ist, sollte auch die bekannte Crab essen. Blacker pepper crab oder Chili Crab sind Spezialitäten, die zu einem Besuch in Singapur gehören. Wir wählten das Restaurant "Long Beach" Man sollte reservieren. Wer frischen Fisch und Meeresfrüchte mag, der ist im Long Beach gut aufgehoben.  
Black Pepper Crab
.

 
 





Vor dem bekannten Raffles Hotel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen