Freitag, 29. April 2016

Rovaniemi- zu Besuch beim Weihnachtsmann

Obwohl wir jetzt erst Frühling haben, möchten wir Euch einen heißen Tipp für Weihnachten geben. Wer immer mal den Weihnachtsmann besuchen wollte, sollte sich nach Rovaniemi in Finnland aufmachen. Wir buchten ein Jahr im voraus den Flug und wir mussten den Rückflug schon verschieben. Wenn man aber etwas flexibel ist, bekommt man auch jetzt gute Angebote.


Von Frankfurt aus mussten wir mit Zwischenlandung in Helsinki nach Rovaniemi fliegen. Der Flughafen in Rovaniemi ist überschaubar und man wird mit "Santa´s official home airport" begrüßt.

Mit dem Bus ging es dann ins Zentrum zu unserem Hotel, das wir im Vorwege gebucht haben. Es gibt einige Hotels in Rovaniemi, so dass man sicherlich das Passende auch für sich findet. Unser Hotel war das City Hotel Rovaniemi. Es ist ein gemütliches Hotel mit kleinen Zimmern, die teilweise frisch renoviert waren. Das Bad ist sehr winzig. Das Frühstücksbuffet ist lecker und es wird auch ein sehr geschmacksvoller alkoholfreier Glöcki ausgeschenkt. Im Hotel gibt es auch einen Saunabereich, den wir aber nicht aufgesucht haben.


Die Innenstadt Rovaniemis besteht aus einer kleinen Fußgängerzone mit einigen interessanten und netten Geschäften, so dass wir auch einen Tag mit Shopping verbrachten.
Es gibt zahlreiche Restaurants in Rovaniemi. Preislich ist das ganze etwas teurer als in Deutschland. Die Gerichte wurden aber in den Restaurants, die wir besucht haben, alle frisch zubereitet und waren wirklich top. Egal ob typisch lappisches Essen oder Sashimi- die Qualität der Speisen war stets einwandfrei.
Weswegen wir nach Rovaniemi geflogen sind, war der Besuch des Weihnachtsmanns. Und das sollte man auch egal welchen Alters tun.


Santa Claus Village:
Hier wohnt der Weihnachtsmann. Man sollte nicht zu spät kommen, denn je später der Tag, desto voller das Village. Obligatorisch ist mit Sicherheit ein Foto mit dem Weihnachtsmann. Wir hatten Glück und mussten nicht so lange anstehen. Aber wenn man mittags oder nachmittags erst kommt, sind die Schlangen deutlich länger.
Es gibt einige Shops im Village und natürlich das Post Office vom Weihnachtsmann. In der Nähe werden auch Huskyschlittenfahrten und Rentierschlittenfahrten angeboten. Wir wählten die Rentierschlittenfahrt und es machte so einen Spaß im Schnee mit dem Schlitten und dem Rentier durch den Wald zu fahren.
 
 
 
Generell kann man in Rovaniemi diverse Touren buchen, so gibt es zahlreiche Angebote für Schlittenfahrten, Schneewanderungen, Schneemobilfahrten und viele Sachen mehr, die einfach nur Spaß bereiten.

Das Arktikmuseum ist ebenso sehenswert. Wir waren einen vollen vormittag im Museum und es war sehr interessant.


Wenn man über Rovaniemi und die Arktik spricht, fällt immer wieder das Wort Polarlichter. Eines Abends war es dann soweit. Das Wetter war kalt und der Himmel war klar und wir marschierten zum äußersten Zipfel der Stadt, da man die Lichter nur sehen kann, wenn sonst keine Lichter das Spektakel stören. Wenn man dann mitten im Schnee und halb im Wald steht, heißt es warten. Das kann bei Minusgraden sehr unangenehm werden. Aber nach gut einer Stunde war es dann soweit, und wir konnten die Polarlichter sehen. Das war schon ein ganz spezieller Moment.


Ein besonders schönes Highlight ist die Wichtelaufführung gewesen. Wir fuhren mit einem Bus tief in den Wald hinein und wurden an einem großen Lagerfeuer in Empfang genommen. Handys und Fotografieren war verboten, da man die Geschichte und das Erlebnis im Herzen tragen soll. Wir wurden von Wichteln in den Wichtelwald gebracht. Es gab tief im Wald Aufführungen bis wir an einen großen Tisch kamen, an dem die Wichtel schliefen. Diese wurden sodann geweckt und fingen an albern zu sein, sprangen rum, tanzten und hatten Freude. Schlußendlich gab es eine Art Milchreis mit Pflaumensoße und wir verließen anschließend glücklich den magischen Ort.






Rovaniemi ist eine Reise wert. Über Weihnachten hat es ein spezielles Flair und es ist einfach nur schön, den Weihnachtsmann zu besuchen. 4-7 Tage sind optimal, so dass man jeden Tag ein schönes Programm planen kann.
Im Dezember um Weihnachten hatten wir Temperaturen von +2°C bis -20°C.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen