Montag, 9. November 2015

Ajman- kleinstes arabisches Emirat

Ein ideales Reiseziel, um den Sommer zu verlängern und dem Winterblues zu entkommen, ist Ajman.
Das kleinste Emirat liegt je nach Straßenverkehr 30-45 Minuten von Dubai entfernt und bietet typische arabische Eindrücke.  Da das Emirat noch relativ unbekannt ist, sind die Preise deutlich günstiger als in Dubai. Es gibt einige gute bis sehr gute Strandhotels und ein paar Businesshotels. Massentourismus findet man hier nicht. 

Sonnenuntergang in Ajman


Im September/ Oktober hatten wir eine durchschnittliche Temperatur von fast 40 Grad, abends wurde es nicht deutlich kühler, dennoch gewöhnten wir uns recht schnell an die Hitze.
Wir wählten als Unterkunft das Hotel Ajman Saray, das direkt am Strand liegt und sehr schöne Zimmer vorweist. Da es in Ajman selbst nicht allzu viele Restaurants gibt und wir nicht jeden Abend nach Dubai reinfahren wollten, buchten wir zudem auch Halbpension. Frühstück als auch Abendessen waren jeweils in Buffetform und abends gab es wechselnde Themenabende. Die Qualität der Speisen war durchgehend hoch.

Der Poolbereich war schön angelegt und bis auf die Wochenenden, wenn Familien aus einem Emirat einen Kurztrip genießen, auch nicht sonderlich voll. Der Strand war sauber, aber das ist man generell in dem Emiraten gewöhnt.
Alles in allem war das Hotel eine gute Wahl und kann von uns mit gutem Gewissen empfohlen werden.

Hotel Ajman Saray

Hotel Ajman Saray

Hotel Ajman Saray

Hotel Ajman Saray

Da Ajman relativ klein ist, gibt es nicht allzu viel zu sehen. Man kann hier vor allem noch typische arabische Gebäude anschauen und das arabische Flair genießen. Dennoch gibt es ein kleines Museum, ein Shoppingcenter, das aber im Vergleich zu den großen Malls in Dubai winzig ist, als auch einen Gold Souk. Zudem gibt es den  Dhow Yard in Ajman, wo die traditionellen Dhow Schiffe hergestellt werden.

Marina Dubai

Wer mehr anschauen möchte, muss dann nach Dubai und hier gibt es neben dem Burj Khalifa und unzähligen riesigen Malls eine ganze Menge an Sehenswürdigkeiten.
Wer auf die Plattform von Burj Khalifa möchte, sollte im Internet vorab sein Ticket kaufen, da die Tickets direkt im Burj deutlich teurer sind.
 
Ausblick vom Burj Khalifa
 
Ausblick vom Burj Khalifa
 
 
Unsere Top Sehenswürdigkeiten in Ajman
Ajman Museum
Gold Souk
Dhow Yard
 
Unsere Top Sehenswürdigkeiten in Dubai:
Burj Khalifa
Marina
Palme
Wüstentour
Eine der unzähligen Shoppingmalls- so z.B. die Dubai Mall, ein sehr großes Shoppingcenter mit Aquarium und unzähligen Geschäften. Wer es eher kleiner und beschaulicher mag, soll die Mall in der Marina aufsuchen. In der Marina Mall ist auch deutlich weniger los, so dass das Shoppen angenehmer ist.
 
 
Hinweise:
 
Die Emirate sind ein muslimisches Land und deshalb sollte man einige social skills beherzigen:
  • Wenn man eine Moschee besichtigen möchte, müssen Frau als auch Mann Schultern und Beine bedecken. Frauen tragen zudem ein Kopftuch. Öffentliche Gebäude sind nicht mit kurzen Hosen zu betreten.
  • Händchenhalten oder Küssen in der Öffentlichkeit sollte man lassen
  • In den Hotels und Restaurants von Ajman als auch Dubai ist Alkohol grundsätzlich erlaubt. Wer aber gerne mal ein Glas Wein auf dem Balkon trinken möchte und nicht die Hotelpreise dafür ausgeben will, der wird schnell feststellen, dass man in den üblichen Supermärkten keinen Alkohol kaufen kann. Wenn man Tourist ist , hat man nahezu keine Möglichkeit Alkohol zu kaufen, wäre da nicht das berühmte „Hole in the wall“ in Ajman neben dem Ajman Beach Hotel. Hier gibt es Alkohol für jeden und wir bemerkten dieses Geschäft, da von weitem schon der rege Betrieb auf der Straße und dem Parkplatz zu sehen war.
  • Anzumerken ist, dass in Sharjah (Emirat zwischen Dubai und Ajman) Alkohol gänzlich verboten ist. Auch das Mitführen von Alkohol im Auto ist verboten.

Sharjah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen